Entschlacken leicht gemacht

14 Nov

GL4X6867_kochen

Eine bewusste Ernährung ist das Ein und Alles, wenn man versucht, sich gesund und fit zu halten. Nach dem gemeinen Volksglauben, ungesunde Stoffe, sogenannte Schlacken würden sich nach und nach in Leber und Darm ansiedeln, sollte man des Öfteren versuchen, diese wieder abzustoßen. Um diese loszuwerden, lassen viele eine Entschlackung durchführen. Leider hilft das Däumchen drehen und Pizza-bestellen dabei nicht. Schließlich kommt es vor allem darauf an, was man während einer Entschlackungskur zu sich nimmt.

Entschlacken kann man aber auch im Wellnessurlaub. Wenn mehrere Tage in einem der zahlreichen Wellnesshotels in Österreich verbracht werden, dann lässt sich besonders auf die eigene Ernährung achten. Denn im Vitalhotel legt man großen Wert auf frische und hochwertige Nahrungsmittel. Darüber hinaus werden diese von herausragenden Köchen zubereitet und serviert. Wer nicht in eines der Wellnesshotels in Österreich fährt, und die Entschlackung vorrangig zuhause durchführen möchte, der sollte sich mögliche Kuren ansehen.

Eine davon ist die Spargelkur. Dabei ernährt man sich zwei oder drei Tage ausschließlich von Spargel. Mindestens 10 Stangen sollten dabei pro Tag gegessen werden. Da Spargel zum kalorienarmen Gemüse gehört, kann man ohne Bedenken große Mengen dieses Stangengemüses verzehren. Ein kleiner Nachteil der Spargelkur ist, dass dieser ausschließlich zwischen Ende April und 24. Juni zu ernten ist. Auch mit Ananas lässt sich gut Entschlacken. Ananas ist darüber hinaus sehr lecker. Wichtig ist hierbei aber, dass man zusätzlich zum Ananasessen genügend trinkt. Denn der Flüssigkeitshaushalt im Körper muss aufrecht erhalten bleiben. Jedoch sollte man auf keinen Fall länger als 2 oder 3 Tage ausschließlich Ananas essen. Denn dies könnte zu schweren Mangelerscheinungen führen.

Eine relativ klassische Art, den Körper zu entschlacken ist Reis. Diese Diät wird ausschließlich mit Vollkornreis vollzogen- ohne Zusatz von Salz. Um alle benötigten Nährstoffe aufzunehmen, sollte man Obst oder Gemüse zusätzlich zum Reis essen. Auch diese Diät darf nicht zu lange durchgeführt werden. Vor allem die fehlende Salzzufuhr könnte sich negativ auf den Körper auswirken. Mitunter lässt sich der Körper auch mit Speiseessig entgiften. Die Apfelessigkur ist die am häufigsten bekannte Variante, die am Sichersten zum Erfolg führt. Dabei muss man einmal morgens 2 Teelöffel Apfelessig zu sich nehmen. Entweder man tut dies verdünnt mit Wasser, als Salatdressing oder pur. Auch hier gilt: Essig sollte man nur in Maßen, nicht aber in Massen konsumieren.

Während dem Wellnessurlaub lässt sich der Körper ideal entschlacken. Vorallem die Wellnesshotels in Österreich eignen sich hier besonders gut, da ausschließlich gesundes Essen auf dem Speiseplan steht. Je nach Absprache können dazu noch weitere Nahrungsmittel zum Speiseplan hinzugefügt werden. Aber auch zuhause lässt sich der Körper mit einer der oben angeführten Diäten entgiften.

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

No comments yet

Leave a Reply