Ernährung und Hautalterung – so holen Sie das Beste raus

27 Dez

Auch die Ernährung spielt im Zusammenhang mit der Hautalterung eine wichtige Rolle

Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung ist die Basis für frisches und jugendliches Aussehen. Wer seinen Speiseplan genau unter die Lupe nimmt und weniger gesunde Lebensmittel durch solche mit Anti-Aging-Wirkstoffen ersetzt, kann dem Zahn der Zeit ganz ohne Botox und Augenlifting entgegenwirken. Dieser Ratgeber verrät, worauf es ankommt.

Falten-Killer Nr. 1: Antioxidantien

Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung und Schadstoffe in der Luft beschleunigen die Hautalterung, denn sie führen zur Bildung freier Radikale, die die Zellen schädigen. Antioxidantien können dem auf natürliche Weise entgegenwirken: Sie fangen die Radikale ab und machen sie unschädlich. Besonders naturbelassene Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Kräuter enthalten große Mengen an Antioxidantien. Gleiches gilt für Pflanzenöle und Nüsse. So ist zum Beispiel Arganöl ein wirksames Anti-Falten-Mittel, da es große Mengen des antioxidativen Vitamin E enthält. Dieses verjüngt bei regelmäßigem Verzehr die Zellen und verbessert die Hautstruktur. Olivenöl enthält neben Vitamin E noch weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen, Kupfer und Linolsäure, die die Elastizität der Haut nachhaltig verbessern können.

Die Bedeutung von Eiweißen und Mineralstoffen

Zur Hauterneuerung benötigt der Körper große Mengen hochwertiges Eiweiß. Dieses ist zum Beispiel in Fisch, Fleisch und Milchprodukten enthalten. Empfehlenswert sind fettreiche Fischsorten, damit der Körper zugleich mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren versorgt wird. Beim Fleisch sind vor allem Pute, Huhn und Rind reich an Proteinen. Wenn Sie Ihre Eiweißversorgung mithilfe von Milchprodukten sicherstellen möchten, bevorzugen Sie fettarme Produkte. Milch, Molke & Co. enthalten zudem Archidonsäure, die eine entzündungshemmende Wirkung hat. Auch Getreideprodukte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, denn sie haben einen hohen Anteil an Mineralstoffen wie Magnesium, Zink und Pantothen. Besonders Pantothen verbessert die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern. Wenn Sie zu Gerste, Hirse oder Hafer greifen, tun Sie zugleich etwas für die Elastizität Ihres Bindegewebes, denn diese Getreidesorten sind reich an Kieselsäure.

Der Beitrag der Ernährung zu einer jugendlichen Haut

Neben Anti-Aging-Kosmetik kann auch die Ernährung zu einer glatten und jugendlichen Haut beitragen. Besonders die Versorgung mit Antioxidantien ist wichtig, um freie Radikale unschädlich zu machen, aber auch Eiweiß muss in ausreichenden Mengen vorhanden sein, damit die natürliche Hauterneuerung nicht ins Stocken gerät. Weitere Tipps lesen Sie auf nivea.de.

Bildquelle: © Glamy – Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

No comments yet

Leave a Reply