Essen nach dem Sport

2 Nov

tunfischsalat

Nach der Ausübung von sportlichen Aktivitäten ist es wichtig, dem Körper wieder ausreichend Nährstoffe zuzuführen, um die verbrauchten Energiereserven der Muskeln zu erneuern und den Flüssigkeitshaushalt wieder zu stabilisieren. Dazu eignen sich Getränke, die reich an Kohlenhydraten sind, wie Tee mit wenig Zucker oder auch Fruchtsaftschorle. Damit der Verlust von Spurenelementen und Mineralstoffen, der durch das Schwitzen während des Sports entstanden ist, ausgeglichen wird, sollte ausreichend Mineralwasser mit einem großen Calcium- und Magnesiumanteil getrunken werden.

Mahlzeiten mit einem erhöhten Anteil an Eiweiß und Kohlenhydraten sind zum Beispiel Gemüse, Obst sowie Quark, Joghurt und mageres Fleisch wie Hähnchenbrust. Durch die starke Erwärmung der Muskeln während des Sports sind diese in der Lage, Eiweiß sehr gut aufzunehmen. So können sich die Muskelzellen erneuern und sind auf die nächsten körperlichen Herausforderungen, durch den erzeugten Muskelaufbau, vorbereitet. Denn durch die gesteigerte Bewegung hat die Muskulatur einen erhöhten Energieverbrauch, daher kommt es zu mehr Bedarf an Eiweißprodukten und kohlenhydratreicher Nahrung. Ansonsten würde der Körper die Energie, die er braucht, aus den Muskeln ziehen und das würde zu einem Muskelabbau führen.

Aber mit der Zufuhr von Kohlenhydraten, die sich zu Glykogen umwandeln und in den Muskeln gespeichert werden, sorgen diese dafür, dass der Körper die Energie erhält, die er benötigt, ohne den Muskelaufbau anzugreifen. Außerdem wird ein Anstieg des Blutzuckerspiegels verzeichnet, daraus erfolgt eine vermehrte Abgabe von Insulin ins Blut und somit wird das Eiweiß schneller in die Muskelzellen transportiert und die Leistungsfähigkeit ist bis zur nächsten sportlichen Einheit schneller wieder hergestellt. Trotz erhöhtem Energiebedarf sind zusätzliche Eiweißpräparate bei einer ausgewogenen Ernährung, die den Körper bestens versorgt und einen Muskelaufbau sichert, nicht nötig.

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

No comments yet

Leave a Reply