Natürliches Abnehmen – fünf wichtige Tipps

21 Mai

buntes obst und gemüse

Abnehmen – natürlich und gesund

Die gute Nachricht zuerst – Abnehmen funktioniert und zwar ganz schonend, gesund und ohne große Entbehrungen. Für viele kommt jetzt die vielleicht nicht ganz so gute Nachricht: Etwas körperliche Aktivität gehört zum Abnehmen dazu. Um dauerhaft und ohne große Probleme zur Traumfigur zu finden, lassen sich mit dem „Rundum-Programm“, das alle Faktoren integriert, die besten Ergebnisse erzielen.

Nicht aufgeben – geliebte Gewohnheiten

Fast immer wird „natürliches Abnehmen“ mit einer Änderung des „Lifestyles“ verbunden und oft klingt dies, als müsste von heute auf morgen das ganze Leben umgekrempelt werden. Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war. Stimmt aber nicht. Abnehmen kann jeder – doch Sport, Disziplin und eine ausgewogenere Ernährung gehören meist dazu. Ganz einfach deshalb, weil in den drei Bereichen meist das Übergewicht seinen Ursprung hat.

Tipp 1: Ohne Snacken – viel Erfolg

Niemand muss auf seine Lieblingsgerichte verzichten oder hungern. Ideal ist, zunächst die kalorienbeladenen Übeltäter dingfest zu machen: Wann und in welcher Form schlagen die Fettfallen zu? Meist ist es das häufige „Snacken“ zwischendurch und/oder das allabendliche Langeweile-Futtern vor dem Fernseher, das für die lästigen Pfunde sorgt. Sind die Fettfallen ermittelt, helfen meist schon kleine Tricks, um sich selbst zu überlisten. Wenn Gemüse und Obst die „Snacks“ ersetzen, ist man der Traumfigur bereits ein ganzes Stück näher.

Tipp 2: Aktivität – klein anfangen

Wer 10 oder 20 Kilo abnehmen möchte, dem genügt etwas Bewegung in den Alltag zu bringen. Damit wird der Stoffwechsel angekurbelt und – am Laufen gehalten. Zwei bis dreimal die Woche, wenn möglich auch öfter, muss zum erfolgreichen Abnehmen etwas Aktivität eingeplant werden. Dabei muss es ganz und gar nicht immer das Fitnesstudio sein. Straffes Walken lässt die Pfunde schmelzen und wer zuhause noch eine Stunde am Tag für einige simple Gymanstikübungen übrig hat, der wird den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen können. Denn umso höher der tägliche Kalorien-Grundumsatz ist, desto empfindlicher reagiert der Körper auf eine Reduzierung.

Tipp 3: Fettverbrennung im Auge behalten

Werden die Kalorien reduziert, so reagiert der Körper schon nach wenigen Tagen und schaltet auf die „Notversorgung“ um: Die Fettverbrennung wird auf ein Minimum heruntergefahren. Sogenannte „Fatburner“ unterstützen den körpereigenen Metabolismus und regen die Fettverbrennung an, doch können sie je nach Gesundheitsstand sogar schädlich sein. Daher ist Bewegung für die besonders Übergewichtigen ein Muss. Auch wenn man den Erfolg durch Bewegung lange nicht optisch abzeichnet, so hilft ist die Bewegung unerlässlich, um die Fettverbrennung aufrechtzuerhalten.

Tipp 4: Abnehmen beginnt im Kopf

Eine kleine Meditation, manche nennen es Selbsthypnose, unterstützt den Faktor „Disziplin“. Wer sich immer wieder auf sein Ziel konzentriert, der verliert es auch nicht so schnell aus dem Auge. Sportliche Betätigung und das Aufgeben des liebgewonnenen Snackens von salzigem, würzigem und süßem brauchen mentale Unterstützung.

Tipp 5: Meilensteine setzen

Sobald die ersten Pfunde purzeln, wird belohnt: Neue Kleidung, ein neues Make-Up oder eine neue Frisur stärken das Selbstbewusstsein und helfen, die täglichen Übungen nicht zu vergessen.

Wer mit Disziplin, Aktivität und dem sanften Reduzieren der täglichen Kalorienaufnahme seinen Tagesablauf nur ein wenig umstellt, der kann so gesund abnehmen– ganz ohne einschneidende „Lifestyle“-Änderung.

Ähnliche Artikel:

No comments yet

Leave a Reply