Neurodermitis – Das A & O der richtigen Behandlung

24 Mrz

Juckreiz am Arm durch NeurodermitisMenschen, die an Neurodermitis leiden, suchen oft vergebens nach geeigneten Behandlungsmöglichkeiten, um die Schübe, die mit starkem Juckreiz verbunden sind, zu lindern. Unterstützende Maßnahmen zum sogenannten endogenen Ekzem sind immer gefragt. Oft sind es ganz individuell gewählte Ansätze, die dem Einzelnen helfen können. Wie sollte die richtige Behandlung der Neurodermitis aussehen?

Die Kenntnis der Ursache bestimmt die Therapie

Der chronische Zustand der Neurodermitis ist die quälende Tatsache dieser unangenehmen Hauterkrankung. Immer wiederkehrende Rötungen, Ekzeme und eine sich schuppende Haut sind die klaren Symptome der Neurodermitis. Bereits Babys können daran erkranken, insbesondere dann, wenn die Erkrankung vererbt wurde. Bisher gibt es noch keine Behandlungsmöglichkeiten, die der Krankheit ein Ende setzen. Dennoch können mit der richtigen Behandlungsweise die auftretenden Schübe in ihrer Intensität vermindert werden. So wie sich die Ursachen der Neurodermitis sehr vielfältig zeigen, sind auch die Behandlungsmöglichkeiten im Einzelfall unterschiedlich.

Allergien auslösende Stoffe finden

Etliche Neurodermitis-Patienten leiden oft an Nahrungsmittelallergien. Eine mögliche Behandlung sieht vor, die gestörte Darmflora zu neutralisieren. Für viele Menschen ist der Verzicht auf die Allergien auslösenden Lebensmittel auch mit einer ersten Besserung der Haut verbunden. Eine einfache Regel besagt: Die Nahrungsmittel, die wir am liebsten und mit großem Heißhunger essen – gegen diese sind wir oft auch allergisch. Eine simple Regel, die jedoch insbesondere bei Neurodermitis-Patienten schon sehr häufig eine sichtbare und langfristige Besserung erzielt hat.

Tägliche Pflege bei Neurodermitis

Ist die Ursache für einen erneuten Schub bekannt, entfällt die Therapie dementsprechend aus. Neurodermitis zeigt sich mit individuellen Ursachen und Therapieformen. Die Pflege der Haut spielt in der Gesamtheit der Behandlungsmöglichkeiten eine zentrale Rolle. So steht auch in einer beschwerdefreien Phase Hygiene und Pflege an erster Stelle. Mit entsprechenden Cremes oder Ölen wird die Haut geschmeidig gehalten. Nicht zuletzt geht es auch immer darum, auftretende Allergene oder Pilze abzuwehren und die Schutzfunktion der Haut zu aktivieren bzw. aufrechtzuerhalten. Diese Maßnahmen spielen mit einem langfristigen Blick eine sehr zentrale Rolle. Um die Haut nicht noch mehr zu reizen, spricht es für sich, dass hierbei keine Cremes mit Duft- oder Konservierungsstoffen verwendet werden.

Unterstützung in Anspruch nehmen

Wer an Neurodermitis leidet, benötigt eine individuelle Hilfe um die unangenehmen Schübe und den starken Juckreiz in den Griff zu bekommen. Insbesondere kleine Kinder leiden sehr und kratzen sich die Haut immer wieder auf. Neurodermitis benötigt immer eine genaue Beobachtung des Körpers. Weitere Informationen und Tipps zu Neurodermitis finden Sie unter www.neurodermitis-hautwissen.de.

Weiterlesen: Der Haut zulieben – Die richtige Ernährung bei Neurodermitis

Bildquelle: Kaspars Grinvalds – shutterstock.com

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

No comments yet

Leave a Reply